FJORD CLUB MITGLIED

Überfahrt nach Norwegen

ab 73 €pro Paket

KEIN MITGLIED
ab 28 €
Bryggen in Bergen – eine Reise in die Vergangenheit

Bryggen in Bergen – eine Reise in die Vergangenheit

Text: Anne Bloksgaard Nielsen Veröffentlicht 15.02.2022

Bryggen in Bergen wird oft als das absolute Highlight der Stadt bezeichnet – aber was steckt eigentlich hinter diesem einzigartigen Viertel und warum steht es auf der Liste des UNESCO-Weltkulturerbes?

Bergen wurde im späten 11. Jahrhundert gegründet. Die Spuren aus dieser Zeit sind noch immer in Bryggen zu finden.Die Stadt entstand um eine Kirche und ein Kloster herum. Die Architektur der Stadtentwicklung des 12. Jahrhunderts ist noch immer an den engen Gassen und Gebäuden der Gegend zu erkennen.

Im 14. Jahrhundert wurde die Stadt zu einem Handelszentrum mit dem Rest Europas. Mitte des 15. Jahrhunderts errichtete der berühmte deutsche Kaufmannsbund, die Hanse, in der Stadt einen Auslandsstandort und nahm sie damit in den Verband eines starken europäischen Handelsnetzwerks auf.Bergen wurde vor allem für seinen Fischhandel bekannt, darunter getrockneter Fisch aus Nordnorwegen. Der Fisketorget (der Fischmarkt) ist ein wichtiger Teil des historischen Zentrums in Bergen.

Die Kaufmannshäuser in Bryggen, direkt neben dem Hafen, fungierten als Lagerhäuser für den Export und Import sowie als Büros, Handelsräume und Wohnungen für die reichen Kaufleute der Gegend.

Leider brannten viele der historischen Häuser bei einem Großbrand in Bergen im Jahr 1702 nieder, aber das traditionelle Baumuster und die hanseatische Architektur blieben erhalten, als das Viertel wieder aufgebaut wurde – und genau das ist einer der Gründe, warum das Viertel im Jahr 1979 in das UNESCO-Weltkulturerbe aufgenommen wurde.

In den letzten Jahrzehnten siedelten sich in diesem Viertel zahlreiche kreative Unternehmer an. Sollten Sie diesen faszinierenden Ort besuchen, werden Sie hier heute Designer und Künstler aus den Bereichen Textildesign, Schmuckdesign, Illustration, Stricken und Fotografie entdecken. Auf Ihrem Weg durch die schmalen Gassen, die hinter den legendären Fassaden mit Blick auf den Hafen verborgen sind, finden Sie Bücher und vieles mehr.

All jenen, die mehr Einblick in die Geschichte des Ortes erhalten möchten, empfehlen wir das Hansemuseum und die Schøtstuerne – die letzten erhaltenen Versammlungsräume aus der Zeit der Hanse. Das Museum bietet auch Führungen durch Bryggen an, damit Sie mehr darüber erfahren, wie das Leben in diesem Viertel vor 700 Jahren aussah.