FJORD CLUB MITGLIED

Überfahrt nach Norwegen

ab 73 €pro Paket

KEIN MITGLIED
ab 28 €
Road Trip ab Kristiansand

Road Trip ab Kristiansand

Text: Anne Bloksgaard Nielsen Veröffentlicht 15.06.2022

Kristiansand ist der perfekte Startpunkt für euren Spätsommer-Urlaub in Norwegen. Die Stadt selbst ist bekannt für seine idyllische Atmosphäre und seine alten, malerischen Gebäude, welche zu einem entspannten Urlaubstag einladen. Wir haben sieben Ausflugstipps für euren Roadtrip ab Kristiansand für euch zusammengestellt:

Unsere Top 7 Road Trips ab Kristiansand:


1) Kristiansand

Wir beginnen unseren Roadtrip in Südnorwegen genau in der Stadt, in der auch die Fähre auch anlegt – Kristiansand. Der südliche Teil Südnorwegens ist unter den Norwegern selbst unglaublich beliebt und wird oft als „Norwegische Riviera“ bezeichnet. Hier könnt ihr zwischen den charakteristischen weißen Holzhäusern auf Erkundigung gehen, die auf den felsigen Klippen mit Blick auf der Küste liegen, wo kleine Segelboote leise auf dem blauen Wasser vorbeigleiten.
Macht einen Spaziergang durch Kristiansands historische Altstadt „Posebyen“, genießt eine Tasse Kaffee und erkundet den großen, wunderschönen Park, Ravnedalen.

2) Kragerø

Die charmante Küstenstadt, Krageø, wird auch die Perle unter den Küstenstädten genannt. Das Zentrum von Krageø ist gemütlich, lebhaft und farbenfroh und liegt mit schöner Aussicht auf die norwegischen Schären. Hier ist es einfach, das Leben der Stadt unter Touristen und Einheimischen zu genießen. Ihr könnt auch eine kurze Wanderung zum Gipfel des Storkollen und Sjåen machen, von wo aus ihr einen herrlichen Blick auf die Stadt und die Schären habt.

3) Tømmerrenna

Unsere nächste Station ist ein etwas anderes Naturerlebnis. Hier könnt ihr einen Wanderweg erleben, der nicht nur für die ganze Familie geeignet ist, sondern auch Urlaubserinnerungen fürs Leben bereithält. Ihr könnt eine eine spannende Wanderung entlang eines rauschenden Flusses, durch Tunnel, über Brücken und vorbei an schönen Aussichtspunkten – alles in einer vier Kilometer langen „Tømmerrenna“ – Holzrinne, unternehmen. Eine solche "Holzrinne" wurde ursprünglich verwendet, um Baumstämme aus den Wäldern zum Fluss zu transportieren, und gilt als die einzige ihrer Art, die in Norwegen erhalten ist.

4) Sejljordsvatnet und Selma

Jetzt wird es „unheimlich“! Jeder kennt das Ungeheuer von Loch Ness – aber habt ihr schon einmal von der Seeschlange Selma gehört? Lasst die Fahrt vorbei am - vorerst - idyllischen See Seljordsvatnet gehen. Seit Generationen sprechen die Einheimischen von einer riesigen Seeschlange, die tief im dunklen Wasser leben soll. Immer wieder berichten Menschen, das mysteriöse Wesen in der Wasseroberfläche gesehen zu haben; ein charakteristischer langer schlangenartiger Körper von 8-15 Metern mit Graten auf dem Rücken und dem Pferdekopf, behaupten einige. Ein Treffen mit der sagenumwobenen Seeschlange können wir nicht garantieren – aber ein Besuch des 2011 errichteten Aussichtsturms am Ufer des Sees ist garantiert ein Erlebnis für Jung und Alt – und dürfte wohl die Fantasie anregen.

5) Vrådal und Nisser

In Vrådal gibt es eine Unmenge guter Wander- und Fahrradrouten unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit - es gibt sogar spezielle Nordic-Walking-Routen. Lasst also die Ruhe der dichten Wälder bei einer Wanderung auf euch einwirken oder genießt die Friedlichkeit der idyllischen Wege entlang des Ufers des Nisser bei einer Radfahrt. Verbringt einen Tag am Nisser See – hier können ihr an einem der herrlichen Sandstrände baden, mit dem Kanu das ruhige Wasser des Sees erkunden oder mit dem Traditionsschiff, die M/S Fram, eine gemütliche Schleusenfahrt unternehmen.

6) Elchsafari

Besucht den „König des Waldes“ bei eurem nächsten Stop. Nicht umsonst heißt der Elch genauso. Mit einer Schulterhöhe von bis zu 2,3 Metern und einer Länge von bis zu 3,2 Metern ist das imposante Tier immer ein fantastischer Anblick. Und in Norwegen haben ihr die Chance, den großen Tieren ganz nahe zu kommen. Im Sommer ist es sehr wahrscheinlich, dass ihr die beeindruckenden Tiere begegnen, wenn ihr in der Abenddämmerung aufbrechen. Macht eine geführte Tour durch die wunderschöne Wald- und Berglandschaft, und unterwegs erzählen die Guides über Elche und andere Wildtiere der Gegend.

7) Lindesnes

Der letzte Stop der Rundreise ist Norwegens südlichster Punkt – die Halbinsel Lindesnes, wo ihr Norwegens ältesten Leuchtturm sehen könnt. Vor über 350 Jahren wurde das erste Licht im Leuchtturm auf den felsigen Klippen der Insel angezündet. Heute ist der schöne rot-weiße Leuchtturm ein beliebtes Ausflugsziel. Wenn ihr euch dafür entscheidt, die vielen Treppen des Turms hinaufzusteigen, werdet ihr mit einem atemberaubenden Blick auf die wunderschöne Küste und das endlose blaue Meer belohnt. Zum Leuchtturm gehört auch ein spannendes Museum, das wunderschön in den Felsen unter dem Leuchtturm eingebaut ist.