Gå til hovedinnhold Til toppen

Die „glorreichen Sieben“ des Weihnachtsgebäcks

Im Plätzchenbacken sind die Norweger fleißig – sehr fleißig sogar. Einer bis heute weit verbreiteten Tradition nach, müssen bis zum Weihnachtstag nicht ein, zwei oder drei verschiedene Sorten auf dem Tisch stehen – sondern ganze SIEBEN! Darüber sind sich die Norweger einig.

Schwieriger wird es allerdings, wenn man unsere norwegischen Fjord Line Kollegen danach fragt, welche sieben Sorten das denn sind – auch nach vielen Jahrhunderten herrscht darüber nämlich keine Einigkeit!

Trotzdem konnte sich das Fjord Line Team in Sandefjord letztendlich auf die sieben wichtigsten Sorten einigen:

• Berlinerkranser
• Fattigmann
• Krumkaker
• Sandkaker
• Sirupssnipper
• Smultringer
• Goro

Wer schafft es, bis Weihnachten alle sieben Sorten zu backen?

#1 – Berlinerkranser

Foto: Matprat / Mari Svenningsen

 

Zutaten:
• 2 Eigelb (hartgekocht)
• 2 Eigelb (roh)
• 125 g Zucker
• 250 g Butter (Zimmertemperatur)
• 300 g Weizenmehl
• 1 Eiweiß zum Bepinseln
• 3 EL Hagelzucker

So geht’s:
1. Gekochtes Eigelb zerdrücken und mit dem rohen Eigelb mischen. Den Zucker hinzufügen und gründlich verrühren.
2. Die Butter im Wechsel mit dem Mehl unterrühren. Die genaue Menge Mehl ist abhängig von der Größe der Eigelbe. Teig gleichmäßig verkneten, aber nicht zu lange bearbeiten, da er sonst zäh werden kann und schwer auszurollen ist. In Klarsichtfolie gepackt etwa 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
3. Teig zu langen Würsten rollen, in etwa so dick wie ein kleiner Finger, und in ca. 12cm lange Stücke teilen. Die Stücke zu kleinen Brezeln formen.
4. Auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen, mit dem Eiweiß bepinseln und mit Hagelzucker bestreuen.
5. Im vorgeheizten Backofen bei 175 °C ca. 10 Minuten backen, bis die Plätzchen goldgelb und knusprig sind. Leicht abkühlen lassen und auf einem Rost vollständig auskühlen lassen. In einem luftdichten Behälter aufbewahren.

Kilde: https://www.matprat.no/oppskrifter/tradisjon/berlinerkranser/

#2 – Fattigmann

Foto: Matprat / Mari Svenningsen

 

Zutaten:
• 6 Eigelb
• 6 EL Zucker
• 6 EL Schlagsahne (geschlagen)
• 2 EL Cognac
• ½ TL Kardamom (gemahlen)
• 200 – 250 g Weizenmehl
• 1 l Öl oder Fett zum ausbacken

So geht’s:
1. Eigelb und Zucker zu einer Masse verrühren. Schlagsahne und Cognac hinzugeben.
2. Kardamom hinzufügen und mit circa 200 g gesiebtes Mehl zu einem Teig verkneten. Den Rest des Mehls zum Ausrollen verwenden.
3. Teig in Klarsichtfolie wickeln und über Nacht im Kühlschrank ruhen lassen.
4. Teig circa 3mm dünn ausrollen. Mit einem Teigrad längliche Rauten ausschneiden. In die Mitte mit einem Messer einen kleinen Schnitt machen und eine Ecke des Teiges durchstecken.
5. Zuletzt in heißem Fett goldgelb ausbacken

Kilde: https://www.matprat.no/oppskrifter/tradisjon/fattigmann/

#3 – Krumkaker

Foto: Gettyimages.com

 

Wie auch Goro machen die Norweger die traditionellen Krumkaker mit einem speziellen Waffeleisen. Krumkaker werden oft mit Multebeeren oder Multebeer-Creme gegessen – eine köstliche Kombination!

Zutaten:
• 4 Eier
• 250 g Zucker
• ½ TL Kardamom (gemahlen)
• 250 g Weizenmehl
• 250 g Butter (Zimmertemperatur)

So geht’s:
1. Für dieses Rezept wird ein Krumkake-Eisen benötigt, um das schöne Muster auf den Plätzchen zu kreieren. Alternativ kann ein Waffeleisen verwendet werden.
2. Eier und Zucker verrühren. Butter, Mehl und Kardamom unterrühren und 15 Minuten lang ruhen lassen.
3. Circa 1 TL Teig auf das heiße Waffeleisen geben und goldbraun backen.
4. Die noch sehr heißen Waffeln aus dem Eisen nehmen und um einen runden Gegenstand gewickelt in Form bringen und auskühlen lassen.

Kilde: https://www.tine.no/oppskrifter/kaker/vafler-og-smakaker/krumkaker

#4 – Sandkaker

Foto: Matprat / Mari Svenningsen

 

Zutaten:
• 1 Ei
• 100 g Mandeln (gemahlen)
• 150 g Rohrzucker
• 200 g Butter oder Margarine (Zimmertemperatur)
• 350 g Weizenmehl
• 1½ TL Backpulver (ca. 4 g)

So geht’s:
1. Butter und Zucker verrühren, dann Ei hinzugeben.
2. Übrige Zutaten hinzufügen und alles gut verkneten. 1 Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
3. Teig in kleine Muffinformen drücken und im vorgeheizten Backofen bei 190 Grad circa 20 Minuten backen.
4. Sehr gut abkühlen lassen, bevor die Küchlein aus den Förmchen gelöst werden.
5. Zum Beispiel mit Moltebeer-Creme (oder Marmelade) gefüllt servieren.

Kilde: https://no.wikibooks.org/wiki/Kokebok/Innhold/Sandkaker

#5 – Sirupssnipper

Foto: Matprat / Mari Svenningsen

 

Zutaten:
• 150 ml Schlagsahne
• 150 g dunkler Sirup
• 150 g Zucker
• 100 g Butter
• 450 g Weizenmehl
• ¼ TL Pfeffer (gemahlen)
• ¼ TL Ingwer (gemahlen)
• ¼ TL Anis (gemahlen)
• ¼ TL Zimt (gemahlen)
• ¼ TL Natron
• 100 g Mandeln (geschält)
• 1 Eiweiß

So geht’s:
1. Sahne, Sirup und Zucker aufkochen lassen. Butter zugeben und die Mischung abkühlen lassen, bis sie lauwarm ist.
2. Die trockenen Zutaten durch ein Sieb hinzugeben und gut verkneten.
3. Teig zu einer Kugel formen und in Klarsichtfolie gewickelt mindestens vier Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.
4. Backofen auf 175 °C vorheizen. Ein oder zwei Backbleche mit Backpapier auslegen.
5. Teig circa 2 mm dünn ausrollen. Längliche Rauten (ca. 5cm x 5 cm) mit Hilfe eines Lineals und eines Teigrades ausschneiden und Sirupssnipper auf das Backblech legen.
6. Mandeln in einer Pfanne leicht anrösten, ohne dass diese Farbe nehmen und dann halbieren. Eiweiß mit einer Gabel leicht schlagen. Einen kleinen Punkt Eiweiß auf die Mitte jedes Plätzchens träufeln und eine halbe Mandel damit festkleben.
7. Auf der mittleren Schiene des Backofens ca. 5 Minuten backen, bis die Plätzchen goldbraun sind. Auf einem Rost abkühlen.

Kilde: https://www.matprat.no/oppskrifter/tradisjon/sirupsnipper/

#6 – Smultringer

Foto: Gettyimages.com

Zutaten:
• 4 Eier
• 250 g Zucker
• 150 ml Sahne
• 75 g geschmolzene Margarine
• 1 TL Kardamom
• 1 TL Hirschhornsalz
• ca 500 g Weizenmehl
• ca 1 1/2 kg Schmalz oder Speisefett

So geht’s:
1. Eier und Zucker verrühren. Abwechselnd Sahne, geschmolzene Margarine und Mehl hinzugeben und Hirschhornsalz und Kardamom unterrühren. Teig kurz verkneten, mit Klarsichtfolie umwickeln und etwa eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
2. Teig circa 1 cm dick ausrollen und ringförmig ausstechen, zum Beispiel mit Hilfe von zwei verschieden großen Plätzchenausstechern oder Gläsern. Überschüssiges Mehl abstreifen.
3. Fett in einem Topf auf ungefähr 180 Grad aufwärmen.
4. Die Smultringer im heißen Fett ausbacken, bis sie hellbraun sind (circa 5 Minuten, je nach Dicke). Zwischendurch wenden.
5. Die fertigen Smultringer auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Kilde: https://www.mineoppskrifter.no/gode-smultringer/

#7 – Goro

Der Name Goro ist eine Verkürzung des ursprünglichen Namens „gode raad“ – zu Deutsch „guter Rat“. Dieses himmlische Weihnachtsgebäck ist gleichzeitig eines der ältesten Backrezepte in Norwegen. Einen Rat, den man wirklich gerne bekommt!

Zutaten:
• 175 ml Schlagsahne
• 125 g Zucker
• 1 Ei
• 1 TL Vanillezucker
• 1 TL Kardamom (gemahlen)
• 500 g Weizenmehl
• 325 g Butter (Zimmertemperatur)

So geht’s:
1. Für dieses Rezept wird ein norwegisches Goro-Eisen benötigt, um das schöne Muster auf den Plätzchen zu kreieren. Alternativ kann ein Waffeleisen verwendet werden.
2. Sahne steif schlagen. Eier und Zucker verrühren und unter die Sahne heben.
3. Alle trockenen Zutaten mischen, ein wenig Mehl zum Ausrollen übriglassen. Die Butter in das Mehl krümeln und verkneten.
4. Sahne-Ei-Mischung hinzufügen und verrühren. Teig in einer Schüssel mit Klarsichtfolie bedeckt mindestens zwei, besser vier Stunden ruhen lassen.
5. Teig auf Mehl circa 1,5 – 2 mm dick ausrollen und zum Eisen passende Stücke ausschneiden.
6. Im Waffeleisen goldbraun ausbacken.

Kilde: https://www.tine.no/oppskrifter/kaker/vafler-og-smakaker/goro

Viel Spaß beim Backen!