FJORD CLUB MITGLIED

Überfahrt nach Norwegen

ab 73 €pro Paket

KEIN MITGLIED
ab 28 €
Hardangervidda Nationalpark-Route – ein Abenteuer nach dem anderen

Hardangervidda Nationalpark-Route – ein Abenteuer nach dem anderen

Text: Anne Bloksgaard Nielsen Veröffentlicht 10.02.2022

Planen Sie eine Reise in eine der beschaulichsten Städte der Telemark wie Hovden, Rauland oder Gusta? In diesem Fall empfehlen wir Ihnen die Route am Nationalpark Hardangervidda – auch bekannt als Telemark Mountain Road. Der Weg führt von der Stabkirche Heddal im Osten bis nach Haukelifjell im Westen und ist insgesamt 235 Kilometer lang. Die Route ist gespickt mit Sehenswürdigkeiten, Aussichtsplattformen, charmanten Dörfern und beeindruckender natürlicher Umgebung. Die meisten Urlauber möchten diese Reise in kürzeren Abschnitten genießen, um ausreichend Zeit zu haben, unterwegs anzuhalten und die vielen Sehenswürdigkeiten zu genießen.

Top 5 der Naturattraktionen unterwegs

  • Gaustatoppen
    Die Telemark bietet zahlreiche idyllische Wanderwege für die ganze Familie, aber die legendärste Wanderung in der Gegend ist ohne Zweifel der Aufstieg zum Gaustatoppen. Glücklicherweise ist es ziemlich einfach, den Gipfel zu erreichen, auch wenn Sie kein erfahrener Wanderer sind – mit der „Gaustabanen“ gelangen Sie fast bis zum Gipfel.
  • Hardangervidda-Hochebene
    Die Hardangervidda ist Europas größte Hochebene. Im Zentrum befindet sich Skandinaviens größter Nationalpark. Die Route entlang des Nationalparks Hardangervidda ist mit zahlreichen Ausgangspunkten versehen, von denen Sie auf das Bergplateau steigen können, um zu wandern, Rad zu fahren oder einfach nur die faszinierende Naturkulisse zu genießen.
  • Schiffstour auf dem Møsvatn-Bergsee
    Genießen Sie auf der Hardangervidda eine der schönsten Bergsee-Schiffstouren Norwegens. Entdecken Sie mit der MB Fjellvåken den Bergsee Møsvatn und genießen Sie das Mittagessen bei einem Ausflug, der vom Mogen Tourist Centre angeboten wird.
  • Wanderung auf dem Saboteurpfad bei Rjukan
    Bei dieser aufregenden und schönen Wanderung folgen Sie dem Pfad, den eine Gruppe norwegischer Saboteure auf ihrem Weg zur Sprengung des Schwerwasserkraftwerks Vemork genommen hat – ein dramatischer Akt, der Adolf Hitler während des Zweiten Weltkriegs daran hinderte, eine Atombombe zu entwickeln.
  • Krossobanen
    Die Krossobanen-Seilbahn wurde im Jahr 1928 gebaut, um den Einwohnern von Rjukan die Möglichkeit zu geben, in den dunklen Wintermonaten ins Sonnenlicht aufzusteigen. Nachdem Sie mit der Krossobanen oben angekommen sind (886 Meter über dem Meeresspiegel) nehmen Sie den familienfreundlichen Sonnen-Wanderweg. Die sehenswerte Wanderroute ist etwa 4,3 km lang und führt am Rand des Nationalparks Hardangervidda entlang.

Top 5 der Sehenswürdigkeiten auf der Route

  • Heddal Stabkirche
    Die Heddal Stabkirche – Ausgangspunkt der Route durch den Nationalpark Hardangervidda – liegt etwa eine Autostunde östlich von Gaustablikk. Mit einer beeindruckenden hölzernen Fassade, drei Türmen und reich verzierten Giebeln mit Kreuzen und Drachenköpfen ist die hübsche Kirche ein spektakuläres Denkmal sowohl der norwegischen Geschichte als auch der meisterhaften norwegischen Handwerkskunst.
  • Telemarkstunet in Rauland
    Unternehmen Sie eine lustige Reise in die Vergangenheit im Telemarkstunet, einer Sammlung von Nachbauten traditioneller Rauland-Häuser. Entdecken Sie bei einem Rundgang durch die faszinierenden historischen Gebäude, wie die Einheimischen Jahrhunderte lang in Rauland gelebt und gearbeitet haben.
  • Nationalpark-Zentrum Hardangervidda
    Im Nationalpark-Zentrum entdecken Sie eine Reihe spannender, interaktiver Ausstellungen über die umliegende Natur und die großen wilden Rentierherden, die auf dem Plateau leben.
  • Die Vidsyn-Skulptur
    Direkt am Bergplateau-Hotel in Rauland erwartet Sie eine kurze und familienfreundliche Wanderung zu einem ganz besonderen Ziel: der Vidsyn-Skulptur, die sich auf dem Gipfel des Vierlinuten befindet und Rauland überblickt.
  • Das Norwegische Industriearbeitermuseum Vemork
    Im Norwegischen Industriearbeitermuseum erfahren Sie mehr über die aufregende Geschichte von Rjukan und Vemork, darunter das größte Kraftwerk der Welt, die Erfindung des Mineraldüngers – und einen der wichtigsten und dramatischsten Sabotageakte des Zweiten Weltkriegs.

Top 5 der Aussichtsplattformen entlang der Route

  • Rjukanfossen
    Rjukanfossen war eine der ersten Touristenattraktionen Norwegens. Mit einer Höhe von 104 Metern bietet der Wasserfall ein beeindruckendes Naturschauspiel – auch heute noch, obwohl der Wasserfall weniger gewaltig ist, weil das Wasser zur Stromerzeugung im Kraftwerk Vemork verwendet wird.
  • Skinnarbu
    Vom Nationalpark-Zentrum Hardangervidda in Skinnarbu aus haben Sie einen fantastischen Blick über Møsvatn sowie die umliegenden Berge und Täler.
  • Vågslid
    In der Nähe von Vågslid befinden sich spektakuläre Aussichtsplattformen über Berge, Seen und Täler.
  • Falkeriset
    Falkeriset wird wegen der gut ausgebauten Wege, der spannenden Geschichten und der wunderschönen Aussicht oft auch als „Lieblingswanderung der Kinder“ bezeichnet. Der Weg zur Aussichtsplattform ist etwa 3 km lang und folgt einem von nepalesischen Sherpas angelegten Steinpfad. Viele Kinder lieben es, auf ihrem Weg nach oben von Stein zu Stein zu hüpfen.
  • Elvelangs bei Haukelifjell (1,3 km Hin- und Rückweg zu Fuß)
    Legen Sie beim Arbuvollen Berg-Shop einen Stopp ein und folgen Sie dem Schotterweg. Sie erreichen schon bald eine idyllische Aussichtsplattform am Fluss – ein idealer Ort, um eine Pause auf der Fahrt einzulegen und Ihr Lunchpaket zu genießen.