Schiff nach Norwegen

Rekordverdächtiger Schneefall

20.03.2020

Schneestatistiken, Schneetiefen und Schneegarantien sind ein stetiger Begleiter bei der Planung des nächsten Skiurlaubs und viele verfolgen gespannt die Entwicklung bis zum Skiurlaub, wo man gerne die optimalen Schneeverhältnisse hätte. Manche fangen schon Ende September an, die Schneeverhältnisse abzuchecken. Dank des Internets ist es jetzt ganz einfach, die Wetterverhältnisse in der ganzen Welt mitzuverfolgen - und damit auch, wann der Schnee fällt.

Einer der Orte, der bereits früh im Jahr von massivem Schneefall getroffen wird, ist die norwegische Region Vestland. Ein Meter Neuschnee im Spätsommer ist hier nicht unüblich.
Tatsächlich schneit es hier so viel, dass einige der größten Gletscher in ganz Europa hier liegen. Unter anderem der Folgefonna-Gletscher, der genauso südlich liegt, wie Oslo und wo das Eis trotzdem bereits unter einer Höhe von 500 Metern beginnt. Also haben weder die nördliche Lage, noch hohe Lage diesen Gletscher geschaffen, sondern schlichtweg die massiven Schneemassen, die hier fallen - es fällt mehr Schnee, als schmelzen kann!

Der Rhythmus der Natur

Die Ursache für die enormen Schneemassen liegen in der besonderen Lage und Form von Vestland. Zum Teil liegt die Region an der Nordsee und dem Atlantik, wo oft schwere Tiefdruckgebiete entstehen, die in östliche Richtung ziehen.

Hier treffen sie dann auf das Vestland, welches sich dadurch auszeichnet, dass es eine küstnahe Bergkette mit vielen Gipfeln über tausend Meter. Das bedeutet, dass die Wolken beim Auftreffen auf das Land weit nach oben getrieben werden und das bewirkt, dass sie zum einen weit abgekühlt werden und zum anderen allen Niederschlag schnell entladen. Den gesamten Winter über treffen die Tiefdruckgebiete auf die Küste und nicht selten braucht man ein Metermaß um die Schneemassen zu messen.

Wieviel schneit es wirklich?

Es ist schwer vorherzusagen, wieviel es im Vestland schneit. In der Regel kann man sagen, je höher man kommt, desto mehr Schnee ist zu erwarten. Dies hat mehrere Ursachen. Zum einen ist es zu erwarten, dass es in den höheren Lagen kälter ist und es daher in längeren Perioden schneit. Zum anderen verdichten sich die Wolken in höheren Lagen mehr und geben mehr Niederschlag ab. Und nicht zuletzt hat leichter Pulverschnee auch ein größeres Volumen als schwerer Feuchtschnee.


Weil in den hohen Lagen mehr Schnee fällt, als weiter unten, ist es schwer genau zu messen, wieviel Schnee über den Winter hinweg fällt. Aber im Frühjahr und im frühen Sommer, wenn die hochgelegenen Straßen wieder freigeschaufelt werden und das Wetter Gipfelwanderungen wieder zulässt kann man sehen, dass eine Schneedecke von 10-15 Metern keine Seltenheit ist. Dies gilt beispielsweise auf dem Gipfel des größten Gletschers Europas, dem Jostedalsbreen. Damit das möglich ist, muss deutlich mehr Schnee fallen. Zum einen gibt es warme Perioen im Winter und Frühling, wo ein Teil des Schnees schmilzt, zum anderen wird der unterste Teil der Schneeschicht zusammengedrückt unter dem Gewicht des später gefallenen Schnees und desweiteren ist der Gipfel sehr freiliegend und ein Teil des Schnees wird weggeweht. Aber dass in manchen Wintern mehr als 20 Meter Schnee fallen, auf den Gletschern, das ist ganz sicher!


Nur 1½ Autostunden von Bergen entfernt liegt das Folgefonna Sommerskicenter. Wenn dort Ende April oder Anfang Mai die Liftanlage geöffnet wird, muss die kleine Bergstraße zum Skigebiet erst freigeschaufelt werden. Der Parkplatz liegt in 1200 Metern Höhe und in manchen Jahren musste man sich durch 12 Meter Schnee graben!

Seien Sie vorbereitet auf das Wetter

Wenn man im Vestland Skiurlaub machen möchte, muss man immer auf das wechselhafte Wetter vorbereitet sein. Denn auch wenn die Skigebiete niedriger und etwas besser geschützt gegen die Tiefdruckgebiete liegen, sind dort große Schneemengen zu erwarten. Zu viel Schnee ist natürlich besser als zu wenig, und wenn man gut vorbereitet ist, dann kann der eine oder andere Schneesturm den Skiurlaub nicht versauen - ganz im Gegenteil.

Es gibt nichts besseres, als wenn die Schneeflocken dicht vom Himmel fallen und sich in einer dünnen Schicht auf die Pisten legen. Es fühlt sich fast wie fliegen an, wenn man in diesem Neuschnee seine Schwünge macht. Es gibt nicht viele Orte, an denen dies öfter geschieht, als im norwegischen Vestland. Und wenn man nach einem Schneesturm am nächsten Morgen zu tollem Sonnenschein aufwacht, dann ist einem ein genialer Skitag sicher.