Schiff nach Norwegen

Tipps vom Skiexperten für die richtige Kleidung

Morten Agersnap
21.09.2020

Die richtige Kleidung ist das A und O für einen tollen Skiurlaub, aber die Wahl der Ausrüstung ist nicht immer einfach. Darum haben wir einen von Dänemarks führenden Skiexperten vom Dänischen Skiverband, Morten Agersnap, um seine besten Tipps zur richtigen Bekleidung im norwegischen Skiurlaub gebeten.

"Zwiebel-Look" ist der Schlüssel

Die meiste Skiläufer sorgen wahrscheinlich zunächst dafür, lange Wollunterhosen einzupacken, wenn es nach Norwegen geht. Das ist sicherlich keine schlechte Idee, aber das Wetter in Norwegen ändert sich sowohl je nach Jahreszeit, Ort und den Launen des Wettergottes. Darum ist es am besten, wenn Sie Ihre Kleidung in Schichten aufbauen:

  • Als innerste Schicht nehmen Sie am besten gute Skiunterwäsche aus Wolle oder Kunststoff, welche den Schweiß vom Körper wegtransportiert.
  • Danach sollten Sie eine mittlere Schicht aus Fleece für kalte Tage oder einen dünneren Stoff an wärmeren Tagen. (Wenn es richtig kalt ist, können Sie beide Schichten anziehen. Wenn es sehr warm ist, lassen Sie die mittlere Schicht ganz weg.)
  • Die Außenschicht besteht natürlich aus Skibekleidung. Hierbei ist wichtig, dass Sie Materialien wählen, die sowohl wasserdicht, als auch atmungsaktiv sind. Wenn Feuchtigkeit nicht nach draußen gelangen kann, friert man nämlich leicht, wenn man im Lift sitzt oder stillsteht. Wenn Sie sich für eine warme gefütterte Jacke entscheiden, sollten Sie beachten, dass diese an Frühlingstagen schnell zu warm werden kann, wenn die Sonne scheint und die Temperaturen steigen - besonders, wenn sie schwarz ist.
  • Ein Paar zusätzliche Handschuhe sind auch wichtig. Dies ist zum einen ein Vorteil, wenn das erste Paar nicht vollständig über Nacht trocknen kann, aber es ist auch eine gute Idee, ein dickes und ein dünneres Paar mitzubringen, sodass Sie sich der Temperatur anpassen können.
  • Die Kopfbekleidung ist ein Helm, welcher den Kopf gut warmhält. Wählen Sie am besten ein Modell mit Lüftungsmöglichkeit für warme Tage.
  • Sorgen Sie dafür, eine Mütze in der Jackentasche zu haben, wenn Sie den Helm abnehmen. Über 70% der Körperwärme verschwindet über den Kopf, daher geben Helm und Mütze dem ganzen Körper Wärme!
  • Ein Halsschlauch ist die universelle Waffe gegen Wind und Wetter. An kalten Tagen kann man ihn bis unter den Helm ziehen und er wärmt Kopf, Hals und Gesicht. An warmen Tagen ist er eine schnelle Kopfbedeckung für den Afterski, oder wenn Sie unterwegs ein wenig Sonne tanken. (Hier ist es auch eine gute Waffe gegen die "Helmfrisur").

Beachten Sie den Wechsel der Jahreszeiten

Generell kann man den norwegischen Winter in drei Perioden einteilen: eine kalte, eine mittlere und eine warme Periode.

Die kalte Periode ist zwischen Dezember und Mitte Februar. Oft ist es zu dieser Jahreszeit, dass man die wirklich kalten Temperaturen erlebt. Wenn es zu dieser Zeit auch sehr windig, bewölkt oder niederschlagreich ist, fühlen sich selbst die milderen Tage oft kälter an, als sie eigentlich sind.

Zu dieser Zeit sind Gesichtsmasken, Wärmeeinlagen, Daunenjacken und zusätzliche Innenhandschuhe besonders nützlich.

Die mittlere Periode beginnt Mitte Februar, wo viele Winterferien haben. Hier bekommt die Sonne langsam etwas mehr Kraft und die Temperaturen werden etwas höher. Oft ist es in dieser Periode, dass die "perfekten" Bedingungen herrschen, mit leichtem Frost und hochstehender Sonne. Aber, trotzdem: Auch bis spät in den April hinein können die Temperaturen noch auf minus 20 Grad fallen, eine hundertprozentige Garantie für gutes Wetter gibt es (leider) nicht.

Die wärmere Periode beginnt um den 1. April herum, wenn sich normalerweise langsam der Frühling nähert. Die Temperaturen klettern ab und zu bis über den Gefrierpunkt und die Sonne wird kräftiger und wärmer. Nach dem Skifahren kann man oft im T-Shirt oder mit freiem Oberkörper Sonne tanken - aber bitte dabei auf Haut und Augen aufpassen! Sonnebrille, dunkle Gläser in der Skibrille und Sonnencreme sind wirklich wichtig, besonders für Kinder.

Trotzdem darf man nicht vergessen, dass das Wetter in den Bergen wechselhaft ist und es auch Ende April noch oft minus zwanzig Grad und Schneestürme in den norwegischen Bergen geben kann. Anders gesagt ist es wichtig, alle verschiedenen Arten Winterkleidung einzupacken, damit der Skiurlaub perfekt wird.

Wenn Sie sich daran halten, können Sie den Skiurlaub ohne Bedenken genießen - egal ob Klein oder Groß, Anfänger oder erfahrener Skiläufer.