Gå til hovedinnhold Til toppen

Ribnitz-Damgarten (FL). Fjord Line hat einen neuen Großaktionär. Die norwegische Reederei gab vorgestern bekannt, dass die ebenfalls norwegische Investitionsgesellschaft Ferd AS ein Paket von 40 Millionen Aktien übernimmt, das der Carrier im Rahmen einer Kapitalerhöhung ausgegeben hat. Bei einem Kurs von 5 NOK (ca. 0,53 Euro) je Aktie liegt die gesamte Zeichnungssumme bei 200 Mio. NOK (ca. 21,4 Mio. Euro). Das ist das Doppelte der angestrebten Kapitalerhöhung von 100 Mio. NOK (ca. 10,7 Mio. Euro), die der Fjord Line-Aufsichtsrat bereits Mitte Oktober durch eine Börsenmeldung an Oslos Börse angekündigt hatte. Hintergrund der Aktienausgabe war die strategische Entscheidung, langfristige Kredite abzulösen.

Ferd AS hält mit der Neuemission 21,56 Prozent an Fjord Line. Hinter dem Investor steht der norwegische Geschäftsmann Johan H. Andresen, laut Wirtschaftsmagazin Kapital der fünftreichste Mann des Landes. Basis seines Vermögens war die J.L. Tiedemanns Tobaksfabrik, die Andresen in fünfter Generation leitete. Das Familienunternehmen fusionierte 1998 mit der Scandinavian Tobacco Company. 2005 veräußerte Andresen seinen Aktienanteil. Zu Ferd AS gehören heute sowohl börsennotierte wie private Firmen, darunter der Verpackungskonzern Elopak.
Seinen Einstieg als Großaktionär bei Fjord Line begründet Ferd AS mit der „tiefen Überzeugung in die Branche sowie die Reederei Fjord Line im Besonderen“. Fjord Line verfüge über eine moderne Tonnage und verzeichne im laufenden Jahr 2015 ein beeindruckendes Wachstum.

Hauptaktionär von Fjord Line bleibt auch nach der jetzt erfolgten Neuemission der Norweger Frode Teigen, der mit seinen Gesellschaften Kontrari AS und Kontrazi AS insgesamt 57,86 Prozent der Reedereiaktien hält. In Absprache mit diesen Gesellschaften wird Ferd AS allen übrigen Kleinaktionären von Fjord Line die Übernahme ihrer Aktien zu einem Kurs von 5 NOK (ca. 0,53 Euro) anbieten.

Fakten zu Fjord Line

Die Reederei Fjord Line wurde 1993 gegründet und hat heute rund 600 Mitarbeiter, von denen 425 ganzjährig zur See fahren. Hauptsitz des Unternehmens ist Egersund in Norwegen. Derzeit bedient Fjord Line mit den beiden modernen Kreuzfahrt-Fährschiffen MS Stavangerfjord (Baujahr 2013) und MS Bergensfjord (Baujahr 2014) ganzjährig und täglich die Route zwischen Hirtshals in Norddänemark und Stavanger und Bergen sowie zwischen Hirtshals und Langesund im norwegischen Bezirk Telemark. Die baugleichen Fähren MS Stavangerfjord und MS Bergensfjord werden ausschließlich mit LNG-Erdgas betrieben und gehören zu den umweltfreundlichsten Fährschiffen weltweit.

Die Expressfähre HSC Fjord Cat pendelt im Sommerhalbjahr als schnellste Fähre zwischen Mitteleuropa und Skandinavien auf der Linie Hirtshals-Kristiansand. Seit Sommer 2014 betreibt Fjord Line mit der MS Oslofjord eine Route zwischen Sandefjord in Norwegen und dem schwedischen Strömstad. Geschäftsführender Direktor bei Fjord Line ist der Schwede Rickard Ternblom.

Weitere Informationen:
Fjord Line GmbH
Presseverantwortlicher: Friedrich J. Schweitzer
Nizzestraße 28, D-18311 Ribnitz-Damgarten
Tel: 0049 3821 709 72 0 (ext.)
Fax: 0049 3821 709 72 19
E-Mail: friedrich.schweitzer@fjordline.com, www.FjordLine.com

Pressestelle in Deutschland:
northern lights text & kommunikation
Geschäftsführung: Reinhard Ilg
Ansprechpartner: Christoph Schumann / Marion Martin
Oelkersallee 33, D-22769 Hamburg
Tel. 0049 40-43 21 51-10, Fax 0049 40-41 16 95 04
E-Mail: presse@northernlights.de, www.northernlights.de


Veröffentlicht am: 06. November 2015 12:16